RSS

Verschachtelungsfunktion im Silhouette Studio – Wichtige Funktion für die PixScan Nutzer

23 Aug

Mit der Verschachtelungsfunktion im Silhouette Studio in Kombination mit dem PixScan Feature, hat man eine gute Möglichkeit jedes Papierfitzelchen komplett auszureizen.Als Einstieg, ganz grob erklärt:

  1. Ihr legt eure Papierreste auf die PixScan Matte
  2. fotografiert diese ab und ladet diese ins Silhouette Studio.
  3. Dort könnt ihr eure Formen und Motive, die ihr gerne plotten möchtet auf die abfotografierten Papierschnipsel positionieren. Genau dabei hilft euch die Verschachtelungsfunktion. Mit ihrer Hilfe könnt ihr wirklich richtig platzsparend eure Formen und Motive auf den Papierresten positionieren.

Auf diesem Bild habe ich mit rot das Icon markiert, dass ihr zur Verwendung der Verschachtelungsfunktion im Silhouette Studio anklicken müsst.

Verschachtelungsfunktion Bild_1

 

Wenn ihr auf dieses Icon „Schachtelung Fenster öffnen“ klickt, geht auf der rechten Seite im Silhouette Studio ein Fenster Namens „Schachtelung“ auf, das wie folgt aussieht:

Fenster_Verschachtelung

Das Fenster „Schachtelung“ ist aufgeteilt in:

  • Boundary
    • Auswahl als Begrenzung setzten
      Im Boundary  könnt ihr angeben in welchem Bereich verschachtelt werden soll. Entweder wird das ganze Blatt auf eurer Schneidematte für die Verschachtelung verwendet, dessen Größe ihr unter Seiteneinstellungen ausgewählt habt oder ihr gebt einen selbst definierten Grenzbereich vor. Das macht ihr,  in dem ihr einfach eine Form im Studio zeichnet (z.B. Rechteck, Kreis, abgerundetes Rechteck, Herz, Stern, was ihr wollt). Wollt ihr das ganze Blatt als Grenzbereich verwenden, so müsst ihr nichts weiteres tun.

      blauer Rand
      Der rote Pfeil rechts oben im Bild zeigt auf den blauen Rand, der als Begrenzungsmarkierung für das ganze Blatt dient.

      Wollt ihr durch eine Form euren Grenzbereich selbst definieren, so müsst ihr diese Form erst zeichnen und dann markieren und auf „Auswahl als Begrenzung“ im Fenster „Verschachtelung“ klicken. Nun ist nicht mehr das ganze Blatt blau umrandet, sondern nur noch eure ausgewählte Form.
      blauer Rand um  selbst definierte Form
      Als Grenzbereich für die Verschachtelung habe ich ein Rechteck gewählt, ihr seht, dass jetzt dieses vom Studio mit der Farbe blau als Begrenzung markiert wurde.Nun könnt ihr durch einen Klick mit der Mauszwischen diesen beiden Möglichkeiten   „Medien verwenden“ oder „Ausgewählte verwenden“ hin und her wechseln. Mit einem Klick auf „Medien verwenden“ verschwindet euer selbst definierter Grenzbereich und es wird wieder das gesamte Blatt mit einem blauen Rand als Grenzbereich definiert. Mit einem Klick auf „Ausgewählte verwenden“ erscheint wieder euer selbst definierter Grenzbereich,in meinem Fall ein Rechteck, als blau.

  • Optionen
    • Ausrichten
      wählt ihr „Ausrichten“ aus, so richtet Silhouette Studio alle Formen, die ihr nachher zum Verschachteln auswählt, in eine bestimmte Richtung aus.zu verschachtelnde Formen und Wörter_1
      Dieses Foto zeigt meine Ausgangsposition. Alle Wörter und Formen, die rechts neben dem blauen Rechteck liegen, möchte ich innerhalb des Rechtecks möglichst platzsparend verschachteln lassen. Folgende zwei Bilder zeigen den Unterschied wie es aussieht, wenn „Ausrichten“ einmal ausgewählt wurde und einmal nicht.

      Verschachtelung mit Auswahl Ausrichten
      Dieses Bild zeigt wie Silhouette Studio verschachtelt, wenn „Ausrichten“ NICHT ausgewählt wurde.

      Verschachtelung OHNE Auswahl Ausrichten
      Dieses Bild zeigt wie Silhouette Studio verschachtelt, wenn „Ausrichten“ ausgewählt wurde.

 

  • Schachtelung
    • Rotationen
      mit einem Schieberegler kann in zweier Schritten von 0 bis 16 die Stärke der Rotation ausgewählt werden. Je weiter der Regler nach oben verschoben wird, um so mehr erlaubt man Silhouette Studio die Forme zu drehen. Das bedeutet auch, je weiter der Regler nach oben verschoben wird, umso platzsparender kann Silhouette Studio arbeiten.
    • Polsterung
      Bei Polsterung kann man mit einem Schieberegler in Schritten von 0 bis 16 einstellen, wieviel Abstand zwischen den einzelnen Formen gelassen werden soll. Ganz wenig Abstand bedeutet nicht immer, dass Silhouette Studio die Formen am platzsparendsten anordnen kann. Manchmal ist es besser den Regler etwas nach oben zu schieben, also zwischen den Formen etwas mehr Abstand zu lassen, um am platzsparendsten zu verschachteln.
    • Verschachteln
      mit einem Klick auf „Verschachteln“ beginnt Silhouette Studio die mit der Maus markierten Formen im gewünschten Grenzbereich zu verschachteln.

 

In einem weiteren Blogeintrag erkläre ich, wie ihr die Verschachtelungsfunktion perfekt auf für Papierreste auf eurer PixScan Matte nutzen könnt.

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “Verschachtelungsfunktion im Silhouette Studio – Wichtige Funktion für die PixScan Nutzer

  1. Andrea

    5. September 2014 at 23:29

    Hallo Anja,

    Deine Anleitungen finde ich super, vielen Dank!
    Hast Du auch ne Seite auf Facebook, der ich folgen kann?

    Viele Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

     
    • anjasschnipselkiste

      6. September 2014 at 10:08

      Hallo Andrea,
      vielen Dank!!! Ich habe bis jetzt nur meine (private) Facebookseite. Bei jedem neuen Blogeintrag erscheint auf meiner Facebook Pinnwand ein Link zu meinem neuen Blogeintrag. Kannst mir gerne eine Freundschaftsanfrage schicken. Liebe Grüße Anja

      Gefällt mir

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: