RSS

Tutorial: Verschachtelungsfunktion und PixScan Matte- Perfekte Kombination zur Verwertung von Papierresten

23 Aug

Mit Hilfe der PixScan Matte und der Verschachtelungsfunktion habt ihr eine perfekte Möglichkeit, eure auch noch so kleinen und unförmigen Papierschnipsel so platzsparend wie möglich auszureizen. In einem anderen Blogeintrag (HIER) habe ich die Verschachtelungsfunktion ganz ausführlich beschrieben, deswegen gehe ich jetzt nicht auf große Details ein. Eine ausführlich Anleitung dafür, wie man die PixScan Matte benutzt und einrichtet, findet ihr HIER

Schritt 1:

Ihr legt eure Papierschnipsel auf die PixScan Matte und fotografiert diese ab und ladet das Bild wie in meinem Tutorial beschrieben hoch.

Papierschnipsel
Auf meiner Matte seht ihr einen gelben Papierschnipsel.

 

Schritt 2

Zeichnet knapp am Außenrand die Formen der Papierschnipsel von Hand nach. Entweder mit einer Form (Rechteck, Kreis, Freihandzeichenstift). Wenn man die „Nachzeichnen-Funkton“ verwendet oder einfache Linien um den Papierrest zieht und so einen Grenzbereich für die Verschachtelungsfunktion definieren will, wird  dieser Grenzbereich als solcher von der Verschachtelungsfunktion aus welchem Grund auch immer nicht erkannt.

Schritt 3

Wechselt zum Fenster „Verschachtelung“ im Silhouette Studio und wählt dort euren im Schritt 2 gezeichneten Grenzbereich mit „Auswahl als Begrenzung setzen“. als solchen aus. Nun ist dieser Rand blau markiert.

definierter Grenzbereich
Auf diesem Bild seht ihr einen blauen Rand auf meinem gelben Papierschnipsel. Nachdem der Schnipsel ziemlich rechteckig ist, habe ich einfach als Begrenzung für die Verschachtelungsfunktion auf meinen Papierschnipsel ein Rechteck gezeichnet.

 

Schritt 4
stellt im Fenster „Verschachtelung“  die Werte für Ausrichtung, Rotation und Polsterung wie gewünscht ein. Markiert eure Formen, die ihr nachher auf eurem Papierschnipsel plotten wollt und klickt ganz unten im Fenster auf „verschachteln“. Seit ihr mit der Positionierung euer Formen auf dem Papierschnipsel noch nicht zufrieden, so spielt einfach etwas mit der Rotation und der Polsterung.

Formen verschachtelt
Auf dem Bild in Schritt 4 seht ihr die grünen Formen noch auf der Seite liegen. Auf diesem Bild seht ihr das Ergebnis nach der Verschachtelung durch Silhouette Studio, Mit dem Ergebnis bin ich noch nicht zufrieden,d.h. die Einstellungen „Ausrichten“, „Rotationen“, „Polstern“ müssen noch verändert werden.

 

Formen verschachtelt optimierter

Auf diesem Bild ist der Platz meines Papierschnipsels schon besser ausgenutzt. Ich habe einfach an den Einstellungen „Ausrichten“, „Rotationen“, „Polstern“  noch etwas herumgedreht.

 

Schritt 5

Seid ihr mit der Positionierung eurer Formen auf dem Papierschnipsel zufrieden, könnt ihr mit plotten anfangen.

 

 

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “Tutorial: Verschachtelungsfunktion und PixScan Matte- Perfekte Kombination zur Verwertung von Papierresten

  1. .: Katrin :.

    24. August 2014 at 15:24

    einfach wieder genial erklärt, liebe Anja.. ♥
    Danke schööön..

    LG, Katrin

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: